Projekt Beschreibung

Aus der Rheinschule ist die Schule am Hügel geworden

Entdecken Sie uns jetzt neu!

Interesse am Förderverein?

Berufsorientierung

Die richtige Berufswahl treffen
Zukunft gestalten

An der Schule am Hügel ist die Berufsorientierung vor allem ab der Klasse 8 für unsere Schüler*innen ein fester Bestandteil ihres Schullebens. Im Schulalltag ist die Berufsorientierung ständig präsent, damit durch viele gesammelte Erfahrungen und Beratung, nach der Klasse 10 alle Schüler*innen nach dem Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) wissen, welche Laufbahn sie nach der Schule einschlagen werden. So bekommen unsere Schülerinnen und Schüler bereits in der Klasse 7 einen kurzen Einblick in die Berufswelt durch den Girls’- and Boys’-Day. Ab der Klasse 8 starten dann verschiedene Blockpraktika, in denen die Jugendlichen sich in verschiedenen Berufen ausprobieren können. Während aller Praktika werden unsere Schülerinnen und Schüler intensiv durch ihre Klassenlehrer*innen betreut. Auch die Potentialanalyse und die Berufsfelderkundungen starten mit der Klasse 8. Dabei geht es zunächst darum, die eigenen Stärken zu erkennen und zu erkunden.

Mit der Klasse 9 beginnt dann zusätzlich zu unseren Blockpraktika auch das sogenannte „Jahrespraktikum“, bei dem alle Schülerinnen und Schüler an einem bestimmten Tag in jeder Woche in einem Betrieb arbeiten. Durch den langen Zeitraum über das ganze Schuljahr ist es den Jugendlichen möglich, einen tieferen Einblick in einen Betrieb und dadurch auch in verschiedene Berufe zu bekommen. Auch in der Klasse 10 wird das Jahrespraktikum fortgeführt. Ergänzt wird dieser Prozess durch trägergestützte Praxiskurse, an denen die Schüler*innen je nach Kurs an einem, drei oder fünf Tagen freiwillig teilnehmen können. Diese Kurse werden gemeinsam mit der Stadt Bonn organisiert.

Unterstützt werden unsere Schülerinnen und Schüler während des gesamten Berufsorientierungs-Prozesses ab der Klasse 9 neben ihren Klassenlehrer*innen auch durch BerEb (Berufseinstiegsbegleiter), die Jugendberufshilfe und die Intra Bonn gemeinnützige GmbH. Jeder Schüler und jede Schülerin bekommt, abgestimmt auf individuelle Bedürfnisse, ab der Klasse 9 einen festen Ansprechpartner, der ihn oder sie auch über die Schulzeit hinaus für eine gewisse Zeit betreut. So ist sichergestellt, dass die Schüler*innen in einer meist unsicheren Situation am Ende der Schulzeit, in der der/die vertraute Lehrer*in als Ansprechpartner wegfällt, noch einen bekannten Ansprechpartner haben.

Auch die Agentur für Arbeit und die Berufsberater*innen der allgemeinen Berufsberatung bzw. der Reha-Berufsberatung steigen in der Klasse 9 mit in den Prozess ein und beginnen, die Schülerinnen und Schüler in regelmäßigen Abständen zu beraten. Am Ende der Klasse 10 wird mit diesen Berater*innen und den persönlichen Ansprechpartner*innen und Klassenlehrer*innen entschieden, wie der Weg für jeden einzelnen Jugendlichen nach der Schule weiter geht.
Ergänzt werden alle Praxisangebote durch den Arbeitslehre-Unterricht, der bei uns in allen Klassenstufen ab der Klasse 5 durchgeführt wird. Neben dem Hauswirtschafts-Unterricht, dem Werk-Unterricht und anderen Praxisangeboten werden im Informatik-Unterricht auch Bewerbungen geschrieben und Bewerbungstrainings angeboten. Auch unsere Schülerfirma bietet den Schüler*innen in einem geschützten Rahmen Einblicke in die Arbeitswelt.

Die Eltern unserer Schüler*innen werden in den Prozess mit eingebunden, indem sie nicht nur als Berater und Ideengeber unserer Jugendlichen tätig sind, sondern auch durch Informationsabende und Beratungsangebote (unter anderem durch die Agentur für Arbeit) informiert werden. Unser Berufsorientierungsbüro (BOB) dient als Beratungsraum oder als Arbeitsraum für unsere Schüler*innen. Hier befinden sich viele Informationshefte, Ratgeber und ein PC für die Internetrecherche.

Wir hoffen, durch unser umfassendes Berufsorientierungs-Konzept, das hier nur kurz vorgestellt werden konnte, jede*n Schüler*in, auch bezogen auf ihren/seinen angestrebten Schulabschluss, individuell beraten und begleiten zu können, um den persönlichen Weg für die Zukunft anbahnen zu können.

Als direkte Ansprechpartnerin in Fragen der Berufsorientierung dient unsere Berufswahlkoordinator*in (StuBos) Frau Jonas.

Auch interessant

Ein Überblick.

Schnell geklickt:
Gehen Sie auf Entdeckungstour!